Scientology und Fluggesellschaften

Scientology-Anzeige in einem Airline-Magazin

Letztens im Flugzeug (der kürzlich beschriebene Flug war doch nicht so hypothetisch): Da sitzt man und blättert die Zeitschrift der Fluggesellschaft durch und was fällt mir auf einmal ins Auge? Eine Anzeige von Scientology mit dem Slogan „The truth of the matter is that all happiness you will ever find lies in you“. Schön, klingt richtig, richtig gut! So als lehrte Scientology uns einfach den Weg zu uns selbst und zur Wertschätzung. Dass es sich dabei um eine manipulative Sekte handelt, wird natürlich nicht klar, auch nicht, dass der Begründer L. Ron Hubbard ein Science-Fiction-Autor war (spätestens mit dem Wissen dieses Faktes, müsste jeder Anhänger skeptisch werden!).

Lustigerweise waren die vier Kontaktstellen, die angegeben waren, in Deutschland. Beängstigend, sie sind tatsächlich unter uns und machen auf kommerzielle Art und Weise auf sich aufmerksam.

Aber wieso eine Fluggesellschaft? Wahrscheinlich weil viele einsame Business-Menschen oft durch die Welt reisen und in der Dynamik ihres Lebens keinen Anschluss zu dem realen Leben mehr finden, geschweige denn tiefgreifende soziale Bindungen aufbauen. Anders kann ich es mir nicht erklären, wobei das auch nur eine wage Mutmaßung ist. Vielleicht denkt sich dann aber tatsächlich jemand: „Hey, wieso probiere ich das mal nicht aus und erkenne das wahre Potential in mir?“

Man könnte so viel gegen Scientology sagen und Kritik üben, doch die Besonderheit dieser „Glaubensgemeinschaft“ macht das nicht mehr nötig.

Interessant jedoch, dass die Fluggesellschaft diese Anzeige einfach so angenommen hat. Nun gut, es handelte sich um einen Billig-Anbieter, die müssen ja auch irgendwo herbekommen, in Zeiten von finanziellen Unsicherheiten und Konkurrenz schreckt man offensichtlich auch davor nicht zurück. Na gut, von mir aus, das ist mir 1000 Mal lieber, als wenn sie an der technischen Sicherheit sparen (was sie hoffentlich nicht tun).

Advertisements