Istanbul – I’m impressed!

Istanbul – eine Stadt mit geschätzten 20 Millionen Einwohnern, die mit keiner anderen zu vergleichen ist.

Unendlich viele Eindrücke und Einflüsse prasseln unglaublich schnell ein – Orient, Balkan, Europa, Asien, mediterranes Flair, alles ist vereint, verbunden und verschwimmt. Arm trifft auf reich, Moderne auf Geschichte, konservativ auf liberal, Burka auf Mini-Rock und das alles in einem eigenen Rhythmus, den das unkontrollierbare Chaos dort hat. Unendlich viele Lichter und Gerüche, Menschenmengen und doch keine typische Großstadt – alles ist entschleunigter, entspannter, keine hetzenden Menschen mit Handys am Telefon wie in London, Berlin oder Paris, zumindest nicht so stark präsent. Straßen für Touristen, die tonnenweise mit Kleidung, Accessoirs und Schuhen ausgestattet sind, grenzen an Armenvierteln, Tiere, Schmuck und Gewürze werden nebeneinander auf dem Bazar verkauft.

Man kann in wenigen Sätzen die Fülle an Impressionen nicht zusammenfassen, Istanbul ist zu dynamisch, zu facettenreich und unübersichtlich, um ein pauschales Fazit machen zu können.

Eine kurze politische Anmerkung: Die Türkei wird meines Erachtens in naher Zukunft nicht in die EU aufgenommen werden, dafür ist der kulturelle Unterschied zu groß und die direkten Grenzen zum Iran und Syrien zu gefährlich. Doch warum braucht die Türkei überhaupt einen EU-Beitritt?

Photo: flickr.com, User: Moyan Brenn

Advertisements