Eine kleine politische Breslauer Anekdote

Spaziert man durch die Innenstadt Breslaus (Wrocław) sieht man vielerorts kleine Zwergenstatuen. Es ist ein kommerzielles Symbol der Stadt geworden: ein Pizzarestaurant hat eine Zwergenstatue mit Pizza vor dem Eingang, vor dem Laden eines Elektronikfachmanns steht ein Zwerg mit Laptop. Dieses Muster zieht sich durch die ganze Altstadt. Aber woher kam dieses Faible für Zwerge?

Die philosophisch-politische Bewegung „Orangene Alternative“ (poln: Pomarańczowa Alternatywa) benutzte dieses Fabelwesen für ihre eigene Darstellung. Ein Geschichtsstudent der Universität Wrocław gründete in den 1980-er Jahren eine Gruppe, die durch Humor und kreative Aktionen das sozialistische System kritisierte und schnell an Popularität gewann.

Bei den Aktionen trugen die Mitglieder eine orangene Zwergenmütze als Erkennungsmerkmal. Jeder, der sich ihnen anschließen wollte, musste lediglich eine Mütze aufsetzen – ähnlich wie bei dem Kollektiv „Anonymous“ heute, das sich durch die Guy-Fawkes-Masken aus der Comic-Verfilmung „V wie Vendetta“ abhebt.

Zwergenstatue zur Erinnerung an die "Orangene Alternative"
Zwergenstatue zur Erinnerung an die „Orangene Alternative“

Humor war die stärkste Waffe der „Orangenen Alternative“: sie zogen die sozialistische Führung ins Lächerliche und machten dabei auf Missstände aufmerksam wie dem Fehlen von Reise-, Presse- und Meinungsfreiheit im Land. Da sie friedlich und künstlerisch handelten, war es schwieriger die Gruppe zu überführen und ihnen Straftaten vorzuwerfen. Nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Systems ebbte die Bewegung langsam ab, doch da sie in kurzer Zeit ein wichtiger Bestandteil der Bürgerpartizipation wurden, obwohl diese von der Regierung nahezu vollständig unterbunden wurde, wird bis heute durch Statuen und Graffiti an die Zwerge erinnert.
Zuletzt unterstützen Anhänger 2004 die ukrainische „Orangene Revolution„.

In der Innenstadt steht die einzig wahre und echte Statue, die an die künstlerisch-politischen Aktivitäten angelehnt ist: ein hämisch grinsender Zwerg steht auf der Spitze eines Fingers (der Mittelfinger ist gemeint) und erweckt einen nahezu unschuldigen und friedlich Eindruck, doch hinter seinem Rücken hält er in seiner Hand einen Stein als sei er für den Angriff bereit.

Eine schöne Anektode für die politische Studentenbewegungen – schade nur, dass das Symbol der Gruppe inzwischen fast nur kommerzialisiert wird. Tatsächlich gibt es auch in Deutschland, genauer in Dresden, eine Gruppe, die sich Zwergenclan nennt und die knalligen Figuren gelegentlich symbolisch aufstellt sowie zum Zwergenaufstand aufruft. Ein wenig wirr und aus dem Kontext gerissen wirkt der Appell – manche Dinge sollte man in der Vergangenheit lieber ruhen lassen und sie in guter Erinnerung behalten.

Weiterführende Links:

Offizielles Online-Museum der „Orangenen Alternative“ auf Englisch

Wikipedia-Artikel zur „Orangenen Alternative“